AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Wildlife Challenge®

1. Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

1.1.      Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von uns gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von diesen Geschäftsbedingungen abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, wir hätten ausdrücklich ihrer Geltung zugestimmt.

1.2.      Die Geschäftsbedingungen von uns gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Geschäftsbedingungen des Kunden die Leistung vorbehaltlos ausführen.

2. Leistungen

2.1.      Wir veranstalten und organisieren Seminare, Veranstaltungen, Freizeitangebote und Events (zusammen nachfolgend „Erlebnisse“), die grundsätzlich im Freien stattfinden.

2.2.      Der jeweilige Leistungsumfang ergibt sich aus der jeweiligen Erlebnisbeschreibung.

3. Teilnahmevoraussetzungen

3.1. Die Teilnahme an Erlebnissen setzt bestimmte persönliche Eignungen voraus (z.B. Alter, Geschlecht oder Gesundheitszustand). Diese Voraussetzungen werden in der jeweiligen Erlebnisbeschreibung aufgeführt. Der Kunde ist selbst dafür verantwortlich, dass er bzw. andere Teilnehmer die er zur Teilnahme an Erlebnissen anmeldet, die Voraussetzungen erfüllen.

3.2. Die Teilnahme an manchen Erlebnissen setzt das Mitbringen von bestimmter Ausrüstung voraus. Diese wird in der Erlebnisbeschreibung genannt.

3.3. Personen die die Teilnahmevoraussetzungen nach 3.1 nicht erfüllen, sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Gleiches gilt, wenn der Kunde Ausrüstung nach 3.2 nicht zum Erlebnis mitbringt und vor Ort kein Ersatz beschafft werden kann und die Ausrüstung für die Teilnahme zwingende Voraussetzung ist. Eine Rückerstattung des Kaufpreises ist in diesem Fall ausgeschlossen.

4. Anmeldung, Vertragsschluss

4.1.      Die auf der Plattform angebotenen Erlebnisse stellen kein verbindliches Angebot dar.

4.2.      Der Kunde kann sich für die Teilnahme an dem jeweiligen Erlebnis mit dem Anmeldeformular am Ende der jeweiligen Erlebnisbeschreibung anmelden. Hierzu hat der Kunde die im Anmeldeformular als erforderlich gekennzeichneten Angaben, vollständig und wahrheitsgemäß zu machen. Die Angabe nicht erforderlicher Informationen ist freiwillig.

4.3.      Durch Absenden des Anmeldeformulars gibt der Kunde ein bindendes Angebot zum Abschluss eines Vertrages ab.

4.4.      Wir sind berechtigt dieses Angebot innerhalb von zwei Wochen anzunehmen, spätestens jedoch 1 Tag vor Erlebnisbeginn. Die Annahme durch uns erfolgt in Textform an die angegebene E-Mail Adresse. Die im Anschluss an die Bestellung des Kunden automatisch erzeugte E-Mail, die den Zugang der Bestellung bestätigt, stellt noch keine solche Vertragsannahme dar, sondern dient lediglich zur Erfüllung der Pflichten nach § 312e Abs. 1 Nr. 3 BGB.

4.5.      Ist für ein Erlebnis eine Mindestteilnehmerzahl angegeben, so erfolgt die Vertragsannahme von uns stets unter dem Vorbehalt, dass die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird.

5. Termin

5.1.      Das Erlebnis findet zum jeweils angegebenen und gebuchten Termin statt.

5.2.      Die Erlebnisse finden unter freiem Himmel statt und sind daher von Witterungseinflüssen abhängig. Bei Witterungsbedingungen, die eine sichere Durchführung des Erlebnisses nicht zulassen, sind wir berechtigt, das Erlebnis auf einen anderen Termin zu verschieben. Gleiches gilt, wenn die Durchführung des Erlebnisses aufgrund anderer Umstände die wir nicht zu vertreten haben, wie Fälle höherer Gewalt oder Ereignissen die höherer Gewalt gleichstehen (wie z.B. hoheitliche Maßnahmen, Streiks, Betriebsstörungen wie bspw. Feuer, Maschinendefekte, Bruch, Rohstoff- oder Energiemangel), zum vereinbarten Termin nicht möglich ist. Der Kunde kann sich am Tag vor der Teilnahme über die Witterungsbedingungen oder andere eventuelle Hinderungsgründe bei uns telefonisch informieren.

6. Preise, Versandkosten und Zahlung

6.1. Alle Preise von uns verstehen sich inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.

6.2. Wir akzeptieren nur die auf der Webseite genannten Zahlungsweisen zu den dort genannten Bedingungen. Hiervon abweichende Zahlungsmethoden werden nur nach ausdrücklicher vorheriger Zustimmung akzeptiert.

6.3. Die Zahlung ist mit Vertragsschluss und Erhalt der Rechnung/Rechnungsaufstellung fällig, und spätestens vor Kursbeginn zu zahlen. Zahlt der Kunde nicht innerhalb von 30 Tagen ab Fälligkeit und Erhalt der Rechnung kommt der Kunde automatisch in Zahlungsverzug; dies gilt gegenüber einem Verbraucher nur bei entsprechendem Warnhinweis in der jeweiligen Rechnung.

7. Außerordentliche Kündigung

7.1. Wir sind berechtigt, den Vertrag mit dem Kunden aus wichtigem Grund außerordentlich und fristlos zu kündigen und den Kunden von der weiteren Teilnahme an dem Erlebnis auszuschließen. Ein Wichtiger Grund in diesem Sinne ist insbesondere:

7.1.1.         Der Konsum illegaler Drogen oder die Begehung strafbarer Handlungen

7.1.2.         Die schuldhafte Gefährdung des Kunden oder anderer Personen aufgrund der Nichtbefolgung von Anweisungen unserer Erlebnisleiter.

8. Aufrechnung, Abtretung und Zurückbehaltungsrecht

8.1.      Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt sind oder von uns nicht bestritten werden.

8.2.      Die Abtretung eines Anspruchs des Kunden gegenüber uns ist nur mit der Einwilligung von uns oder Genehmigung rechtswirksam; § 354a HGB bleibt unberührt.

8.3.      Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

8.4.      Die gelieferten Tickets und Gutscheine bleiben bis zur vollständigen Bezahlung das Eigentum von uns.

9. Datenschutz

9.1. Mit der Übermittlung personenbezogener Daten an uns willigt der Kunde in die Erhebung, Verarbeitung und Speicherung der von ihm angegebenen  personenbezogenen Daten ein.

9.2. Sämtliche vom Kunden übermittelten personenbezogenen Daten werden vertraulich und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz behandelt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, dies ist zur Erfüllung des Vertrages erforderlich.

9.3. Es besteht für den Kunden jederzeit die Möglichkeit unentgeltliche Auskunft über seine bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen. Der Kunde kann seine Daten nach Abwicklung des Vertrages jederzeit löschen bzw. sperren lassen. Für Auskunft oder Löschung bzw. Sperrung personenbezogener Daten kann der Kunde uns dies per E-Mail an info@wildlife-challenge.de mitteilen.

10. Haftung

10.1.    Wir haften uneingeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Sofern der Kunde Unternehmer ist, ist die Haftung bei nicht vorsätzlichen Handlungen auf den bei Vertragsschluss typischerweise voraussehbaren Schaden begrenzt.

10.2.    Bei leichter Fahrlässigkeit haften wir nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten und beschränkt auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden. Diese Beschränkung gilt nicht bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Für sonstige leicht fahrlässig durch einen Mangel der Leistung verursachte Schäden haften wir nicht. Eine etwaige Haftung wegen vorvertraglichen Verschuldens (c.i.c.) oder nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

10.3.    Unabhängig von einem Verschulden von uns haften wir nur bei arglistigem Verschweigen eines Mangels oder aus der Übernahme einer Garantie oder Zusicherung.

10.4.    Soweit die Schadensersatzhaftung gegenüber uns ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, gilt dies auch im Hinblick auf die persönliche Schadensersatzhaftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen von uns.

11. Sonstiges

11.1.    Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

11.2.    Vertragssprache ist deutsch.

11.3.    Ist der Kunde Kaufmann, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist ausschließlicher Gerichtsstand Stuttgart.

11.4.    Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.